Ausflugstipp: Von Luckau zum Stossdorfer See

Wer Lübeck kennt, wird sich vielleicht in Luckau an die alte Hansestadt erinnert fühlen. In der Altstadt reihen sich Barockbauten mit geschwungenen Giebeln eng aneinander, dazwischen stehen ein paar klassizistische Gebäude aus dem frühen neunzehnten Jahrhundert. Denn zur Gründerzeit wurde dort kein Bahnhof gebaut und weder zu DDR- noch zu heutigen Zeiten wurde dies nachgeholt. So sind die letzten hundertfünfzig Jahre einigermaßen spurlos an diesem idyllisch-verschlafenen Ort mit seinen zirka zehntausend Einwohnern vorbeigezogen.

Vom  Seminarhaus in Drahnsdorf kommt man in gut fünfzehn Minuten nach Luckau. Fährt man noch ein wenig weiter auf der L 53 Richtung Calau und biegt nach 5 Minuten in Egsdorf links ein, gelangt man direkt zum Stossdorfer See.

Dieser ist groß, klar und tief und liegt einsam zwischen Wiesen und Wäldern. Ein Grabstein erinnert daran, dass der See seinen Namen einem Dorf verdankt, dass in den sechziger Jahren dem Braunkohlebau weichen musste.

2018-02-20T07:41:09+00:00

Neueste Beiträge